BDKJ Logo des DV Berlin

In Gedenken an die Opfer der Novemberpogrome

gepostet vor 4 Wochen

Die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 steht für ideologischen Antisemitismus, Grausamkeit und Menschenverachtung! Die Novemberpogrome sind eines der dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte.

„sachor“ möchte Teil unserer Antwort sein. Erinnern und Gedenken als Aufruf der Mahnung und Warnung. Wegschauen, was damals zu viele gemacht haben, darf niemand! Der Auftrag zum „sachor“ findet sich 169 mal in der hebräischen Bibel. Er ruft zum „Erinnern“ an die Geschichte Gottes* mit seinem Volk Israel auf. 83 Jahre nach der „Reichskristallnacht“ ist „sachor“ der Auftrag an uns alle, dass wir aufstehen und unsere Stimmen erheben gegen Antisemitismus, gegen nationalsozialistische Propaganda und Parolen, gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit! Nur wenn wir das authentisch tun, kann eine tolerante und weltoffene Gesellschaft Wirklichkeit werden.

Denn 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland lehren uns, dass dies gemeinsam auch gelingen kann!

„sachor“ ist und bleibt un-er-setz-bar!