BDKJ Logo des DV Berlin

Kritischer Konsum

BDKJ-Konferenzen 2010 sind "emissionsfrei"

Auf der Diözesanversammlung 2009 wurde beschlossen, den kritischen Konsum im BDKJ zu stärken und auch ein sichtbares Zeichen für den globalen Klimaschutz zu setzen.

Daher soll der CO2-Ausstoß bei den Konferenzen soweit wie möglich reduziert werden. CO2-Emissionen, die trotz ökologischer Gestaltung der Konferenzen nicht eingespart werden können, werden kompensiert: Nachdem eine CO2-Bilanz erstellt wurde, wird der errechnete Betrag an eine Organisation gespendet, die Klimaschutzprojekte (klimabelastende fossile Energiequellen werden durch erneuerbare Energien oder effiziente Technologien ersetzt oder Förderung von Aufforstungsprogrammen) betreut.

Auf der MVK/DVK im März 2010 wurden 0,414t CO2 verbraucht und auf der Diözesanversammlung im November 2010 3,067t CO2. Die errechnete 80 Euro-Spende geht an ein Klimaschutzprojekt, dass atmosfair auswählt.

Der BDKJ Berlin wird kritischer

Es tut sich einiges: Nach intensiver Vorarbeit wurden auf der Diözesanversammlung im Herbst 2009 Leitlinien für ein kritisches Konsumieren innerhalb des BDKJ verabschiedet.
Diesen so genannten "Konsumlightfaden" könnt ihr hier anschauen und bewundern. Das künstlerische Outfit unterstreicht die Aussagen der Vereinbarung und macht Lust auf die Umsetzung, auch hoffentlich für euch.

Die entwickelten Leitlinien werden in der BDKJ Diözesanstelle und bei allen Sitzungen, Gremien und Veranstaltungen umgesetzt. Die Mitglieds- und Dekanatsverbände haben sich die Umsetzung selbst empfohlen.
Darüber hinaus möchte der Diözesanverband ganz konkret zum Klimaschutz beitragen und die zwei großen jährlichen Versammlungen klimaneutral durchführen.


In dieser Rubrik unserer Homepage haben wir für euch Links und Materialien aus unterschiedlichen Bereichen zusammengestellt, die ihr für die Gestaltung eurer Kinder- und Jugendgruppenaktivitäten oder als Anregung nutzen könnt, euch zu informieren und euren Jugendverband und eure Veranstaltungen „kritisch“ zu gestalten.

Viel Spaß beim Lesen und Ausprobieren!

Was bedeutet für uns kritischer Konsum?

  • sich mit den eigenen Konsumgewohnheiten verschiedener Güter auseinanderzusetzen,
  • sich deren Auswirkungen bewusst zu werden,
  • sich für möglichst nachhaltige, ökologisch und sozial verträgliche Alternativen zu entscheiden

Als katholische Jugendverbände sind wir uns unserer Verantwortung im Umgang mit der Schöpfung bewusst. Wir wollen uns für den Erhalt der Lebensgrundlagen aller Menschen einsetzen und gute Bedingungen für zukünftige Generationen schaffen.

Dazu gehören für uns sowohl der Schutz der Umwelt als auch der Aufbau gerechter Produktions- und Arbeitsbedingungen weltweit. Durch ein reflektiertes Konsumverhalten können wir auf Missstände in diesen Zusammenhängen aufmerksam machen und auf konkrete Veränderungen in unserem Verband, aber auch in Kirche und Gesellschaft hinwirken.

Nachhaltig zu konsumieren bedeutet für uns, bewusste und verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen, die weder uns, noch unseren Mitmenschen oder unserer Umwelt schaden. Das heißt für uns unter anderem, Ressourcen sparsam und schonend zu nutzen und uns an ökologischen, fairen und regionalen Produkten zu orientieren.

Geld

www.ethische-geld-anlage.de - Überblick zum Thema nachhaltige Geldanlage

www.letsmakemoney.de - Materialien zum sehenswerten Dokumentarfilm über das globale Finanzsystem

Kleider

www.saubere-kleidung.de – Kampagne für saubere Kleidung mit Firmenprofilen, Aktions- und Hintergrundmaterial

www.lamulamu.de - Textilshop mit ökologisch produzierter und sozial und fair gehandelter Kleidung

"Der Stoff, aus dem die Träume sind – Vom eigenen Kleiderschrank bis zur Näherin in der Weltmarktfabrik" - eine Arbeitshilfe zum Thema Kleidung für den kirchlichen Unterricht, Schule und Jugendarbeit zu bestellen bei Südwind.

"China Blue" - ein Film über die Produktion von Kleidung zum kleinen Preis; zu beziehen über das INKOTA Netzwerk

Klima

www.klimawandel-bekämpfen.de - Klimawandel, Auswirkungen und Klimaschutz,
Material: Bildungsbroschüre „2Grad“ und Klima- DVD: Einblick in die Zusammenhänge des Klimawandels mit interaktiven Grafiken und Animationen

www.germanwatch.org/klima - in der Rubrik Bildungsmaterialien findet ihr gut recherchierte und aufbereitete Folien, Arbeitsblätter, Poster etc.

www.co2-rechner.wwf.de - berechne deinen persönlichen CO2 – Ausstoß

Lebensmittel

www.fair4you-online.de - Ideen und Material zum fairen Handel für Aktionen, Gruppenstunden, va. für Kinder bis 14

www.konsumensch.net - Stadtführung zu Macht der Marken und VerbraucherInnen

www.essen-global.de - „We feed the world” - ein Film zu Ernährung und Globalisierung, mit Materialien zur Diskussion und Weiterarbeit
Rezepte zum ökologischen Kochen

www.bio-mit-gesicht.de

www.oekolandbau.de

www.speisenaufreisen.de – Lieferservice von Bio-Lebensmitteln für Gruppen

www.zusatzstoffe-online.de - Informationen zu Lebensmittelzusatzstoffen

Produkte

www.einkaufsnetz.org – viel Hintergrundwissen über Agro-Gentechnik, klimafreundliches Einkaufen, Fleischkonsum ...

www.ecotopten.de - übersichtliche Produktempfehlungen in unterscheidlichen Kategorien: technische Geräte, Wohnen, Mobilität, Kleidung etc.

www.verivox.de - Strom- und Gastarife im Vergleich; auch suchen nach Ökostrom möglich

www.fairflowers.de - in diesem Laden könnt ihr faire Blumen finden

www.label-online.de - Infos zu allen Siegeln, Marken und Kennzeichnungen

www.memo.de - Onlineshop für nachhaltigen Bürobedarf

www.druckbesser.de - Übersicht über (auch ökologische) Anbieter für den Druck von Postkarten, Flyern usw.

www.atomausstieg-selber-machen.de - Infos zu Ökostrom

Reisen

www.vertraeglich-reisen.de – Portal zu umweltverträglicher (An- und Ab)Reise mit vielen anregenden und praktischen Tipps

www.atmosfair.de - mithilfe eines Emissionrechner Klimagase für Flugreisen berechnen und ausgleichen

www.myclimate.org - bietet ebenfalls freiwillige CO2-Kompensation und viele Infos an

Weiteres Material

www.latschlatsch.de – berechne deinen ökologischen Fußabdruck

40 Jahre fairer Handel sind nicht genug! Um an die Ursprünge des Fairen Handels in Deutschland zu erinnern, und diese Erfolgsgeschichte als Mutmacher für soziales und politisches Engagement aufzugreifen, hat der BDKJ-Bundesvorstand einen Film und eine Plakatserie mit dem Titel „40 Jahre Fairer Handel sind nicht genug!“ herausgegeben. Hier geht's zum Film.

www.kate-berlin.de – hier gibt es das hilfreiche „Aktionshandbuch Nachhaltiger Konsum und Entwicklungszusammenhang“ sowie Material zur Methode „Das Klimafrühstück“

Arbeitshilfe Kritischer Konsum der DPSG

"Heldenzeit für Nachhaltigkeit" Arbeitshilfe mit Methoden, Tipps, und Aktionideen; herausgegebn und zu bestellen bei der DPSG DV Köln

www.praxis-umweltbildung.de – bietet Material für Workshops und Aktionen zu Ernährung, Kleidung, Handys, Wasser und anderen Themen

"Gib Acht! Arbeitshilfe zu den UN-Milleniumszielen" der KSJ Berlin, zu beziehen bei info(at)ksjberlin.de

"Uns gehört die Welt! Macht und Machenschaften der Multis" ein spannend recherchiertes Buch von Klaus Werner-Lobo (2008) um globale Verpflechtungen und Zusammenhänge, mit Profilen von bekannten Konzernen