BDKJ Logo des DV Berlin

Diözesanversammlung

Die Diözesanversammlung ist das oberste Organ des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) im Erzbistum Berlin.

Ihr obliegen die grundlegenden Entscheidungen über die Aufgaben des Diözesanverbandes.

Dazu gehören:

  • die Beschlussfassung über die Diözesansatzung des BDKJ
  • die Beschlussfassung über Aufnahme und Ausschluss von Jugendverbänden des Diözesanverbandes
  • die Beratung und Beschlussfassung über die gemeinsamen Richtlinien und Vorhaben
  • die Beschlussfassung über die Gründung eigener Einrichtungen
  • die Wahl des Diözesanvorstandes
  • die Wahl der Mitglieder des Diözesanausschusses
  • die Entgegennahme des Jahresberichtes des Diözesanvorstandes
  • die Einsetzung von Ausschüssen

Stimmberechtigte Mitglieder der Diözesanversammlung sind:

  • der Diözesanvorstand
  • 40 Vertreter*innen der Jugendverbände

Die Stimmverteilung der Jugend wird von der Diözesankonferenz der Jugendverbände vorgenommen. Jeder Jugendverband hat mindestens eine Stimme. Jugendverbände, deren Mitgliedschaft ruht, bleiben bei der Verteilung der Stimmen unberücksichtigt.

Beratende Mitglieder der Diözesanversammlung sind:

  • die beratenden Mitglieder des Diözesanvorstandes
  • die Referent*innen des BDKJ
  • Vertreter*innnen der beratenden Jugendverbände

Als Gäste sind einzuladen:

  • der Erzbischof von Berlin
  • die*der Diözesanjugendseelsorger*in des Erzbistums Berlin
  • die*der Vorsitzende des Diözesanrates der Katholik*innen im Erzbistum Berlin
  • der Bundesvorstand

Der Diözesanvorstand kann weitere Gäste einladen. Die Diözesanversammlung tagt mindestens einmal jährlich.