BDKJ Logo des DV Berlin

72-Stunden-Aktion

jo(y) in - show up - speak out

www.72stunden.de

Flyer für die Kieztour am 16. März

AKTUELLES

Täglich kommen neue Anmeldungen von Aktionsgruppen rein. Stand am 10. April sind 24 angemeldete Gruppen und ca. 410 Teilnehmende, aber da geht noch was!

Die Projekte reichen von Bauprojekten, über einen Europa-Workshop, Unterkünfte für Geflüchtete und Wohnungslose, der Unterstützung von sozialen Einrichtungen bis hin zum Sammeln von alten Handys und Befreiung schöner Orte von Müll und Abfall. Auch zwei Get-It-Projekte dürfen wir bislang verteilen, d.h. die Gruppe bekommt von der diözesanen Steuerungsgruppe Aufgaben zugeteilt.

Wer genauer wissen möchte, welche Projekte es gibt, kann hier nachschauen. Vielleicht gibt ja auch Ideen für weitere Projekte.

Wenn ihr als Gruppe mitmachen möchtet, aber noch nicht so recht Ideen habt, dann schaut gerne hier vorbei und/ oder schreibt an Maike, die euch gerne weiterhilft.

Wenn ihr als Einzelperson mitmachen möchtet, dann meldet euch gerne auch! Die Jugendkirche SAM plant da gerade etwas...

ANKÜNDIGUNG

In der Seitenleiste rechts findet ihr die InfoMails für Aktionsgruppen, in denen ihr immer nachlesen könnt, was an Neuigkeiten gibt. Außerdem Materialien, die bei der Planung eurer Aktion hilfreich sein könnten.


Was ist die 72-Stunden-Aktion?

Nachbarschaftstreffen organisieren, Partnerschaften zu Asylunterkünften entwickeln und Klettergerüste aufbauen. All das waren Projekte der bundesweiten 72-Stunden-Aktion 2013. Während dieser drei Tage haben mehr als 170.000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene die Welt ein bisschen besser gemacht. Nach dem Beschluss der Hauptversammlung des BDKJ steht nun fest: 2019 geht die 72-Stunden-Aktion in die nächste Runde! Vom 23.-26. Mai werden wieder tausende Kinder und Jugendliche dem Glauben „Hand und Fuß“ geben und Projekte für und mit anderen umsetzen.

Der Kreativität der Aktionsgruppen sind bei den Projekten keine Grenzen gesetzt. Egal ob Engagement in der Geflüchtetenhilfe, in Seniorenzentren oder im Kindergarten; wichtig ist es, Solidarität mit anderen zu zeigen und mit vollem Einsatz dabei zu sein. Kooperationen mit interkulturellen und interreligiösen Partnern sind bei den Projekten ausdrücklich erwünscht und auch internationale Projekte werden unterstützt. Im Jahr 2019 soll der Fokus noch stärker auf sozialen Projekten liegen. Aus der Aktion sollen verstärkt regionale Anstöße für gesellschaftliche und soziale Entwicklung ausgehen. Denn nicht nur Bauprojekte wie Klettergerüste oder die Gestaltung von Grünflächen können nachhaltig erlebbare Aktionen sein. Auch Diskussionsrunden, Straßenfeste oder politische Aktionen wirken noch nach den drei Tagen für eine positive Entwicklung unserer Gesellschaft. Arbeits- und Organisationshilfen werden von der bundesweiten Steuerungsgruppe des BDKJ zur Verfügung gestellt. Sie koordiniert die Aktion deutschlandweit, während die Diözesan- und Jugendverbände die lokale Koordinierung und die Unterstützung ihrer Gruppen übernehmen.

Wie bei der letzten Aktion sind alle Menschen, ganz besonders aber Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zum Mitmachen aufgerufen. Anmelden könnt ihr euch hier: https://www.72stunden.de/anmelden/

Und wer sich nochmal anschauen möchte, was letztes Mal gelaufen ist und wie es den Teilnehmenden gefallen hat, der schaut mal hier: https://www.youtube.com/watch?v=RnoCa3LtgKw

Kontakt:
Maike Axenkopf
Referentin für die 72-Stunden-Aktion des BDKJ Berlin
BDKJ Diözesanverband Berlin
Waldemarstr. 8a
10999 Berlin
mobil 0152.24578381

72stunden@bdkj-berlin.de

@72stundenB

@bdkjberlin

@bdkj.berlin


Abschlussfest zur 72-Stunden-Aktion

Wir laden alle Aktionsgruppen, deren Freund*innen, Bekannte und Verwandte sowie alle Interessierte ein, den gelungenen Abschluss der 72-Stunden-Aktion mit uns zu feiern.

In der Kalkscheune treffen wir euch ab 15:30 Uhr. Es gibt gutes Essen, kühle Getränke und viel Raum zum Gespräch uns Austausch.

Musikalisch wird der Abend vom BERLIN BOOM ORCHESTRA abgerundet und von MUSIC ON THE MENU begleitet.

Ebenfalls wird es mit Erzbischof Dr. Heiner Koch und verschiedenen Politiker*innen einen Rückblick auf die Aktion geben.

Ort: Kalkscheune, Johannisstr. 2, 10117 Berlin (S-Bahnhof Friedrichstraße)